Mit der Wiederaufnahme der Fahrzeugproduktion seitens der Kunden hat Autoneum die Komponentenherstellung in seinen Werken ebenfalls angefahren. Im weltweit grössten Automobilmarkt China läuft die Fertigung bereits seit März, in Europa und Nordamerika wird entsprechend der Kundennachfrage seit Mitte Mai sukzessive wieder produziert. Trotz zusätzlicher massiver Kostensenkungsmassnahmen kann der durch die Corona-Pandemie verursachte, drastische Umsatzrückgang des 2. Quartals nicht kompensiert werden und wird deutliche Spuren im Ergebnis des 1. Halbjahrs 2020 hinterlassen.

Während in dem von der Corona-Pandemie zuerst betroffenen Markt China die Fertigung bereits im März wieder aufgenommen wurde und zwischenzeitlich annähernd das Vorkrisenniveau erreicht hat, haben die Kunden in Autoneums Hauptmärkten Europa und Nordamerika ihre Produktion Ende März komplett eingestellt. Analog dem Wiederanlauf der Fahrzeugherstellung der Kunden in diesen Regionen haben die Autoneum-Werke Mitte Mai die Komponentenfertigung ebenfalls schrittweise aufgenommen und produzieren zurzeit entsprechend der Kundenabrufe mit reduzierten Volumen.

Für das 2. Halbjahr wird eine steigende Fahrzeugproduktion bei Kunden erwartet. Auf welchem Niveau sich diese stabilisieren wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorhersagen. Die Massnahmen zur zusätzlichen Kostenreduzierung werden konsequent am Kundenbedarf ausgerichtet und kontinuierlich angepasst. In Nordamerika verläuft der Turnaround planmässig. Die produktionsfreie Zeit wurde intensiv genutzt, um geplante Produktionsverlagerungen und Prozessverbesserungen umzusetzen.

Das finanzielle Ausmass der COVID-19-Krise für Autoneum ist für das Gesamtjahr 2020 weiterhin nicht abschätzbar und hängt stark vom weiteren Verlauf der Pandemie ab. Bereits heute ist jedoch erkennbar, dass trotz der sofort ergriffenen, massiven Kostensenkungsmassnahmen der beispiellose Markteinbruch im 2. Quartal 2020 nicht kompensiert werden kann. Daher ist für das 1. Halbjahr mit einem Konzernverlust im höheren zweistelligen Millionenbereich zu rechnen.

Medien

Dr. Anahid Rickmann
Head Corporate Communications & Responsibility
T +41 52 244 83 88
media.inquiry@autoneum.com

Investoren und Finanzanalysten

Bernhard Weber
Head Financial Services & IR
T +41 52 244 82 07
investor@autoneum.com

Downloads

Medienmitteilung: Produktion wieder angelaufen (PDF)