Exterieur

Motorraum

Der Motorraum ist der Fahrzeugbereich, in dem sich die meisten Lärm- und Wärmequellen konzentrieren. Mit innovativen Leichtbau- und Multifunktions­komponenten unterstützt Autoneum die Automobilhersteller dabei, neue Vorschriften für Vorbeifahrtgeräusche und CO₂-Emissionen zu erfüllen.

Autoneum bietet unter anderem folgende Produkte für den Motorraum an:

  • Motor- und E-Motor-Kapselungen

  • Vorderer Kofferraum

  • Motorhaubenabsorber

  • Stirnwandabsorber

  • Motorabdeckungen

  • Äussere Kofferraumbodenisolationen

Broschüre Motorraum (Englisch, 2 MB) | PDF
Hybrid-Acoustics PET
Theta-FiberCell
Theta-Fiber
Theta-Cell

Unterboden

Textilbasierte und entsprechend leichte Unterbodensysteme von Autoneum absorbieren Lärm und reduzieren damit gleichzeitig die Innen- und Aussengeräusche von Autos. Zudem verbessern sie die Aerodynamik eines Fahrzeugs. Dies führt zu einem geringerem Kraftstoffverbrauch und reduzierten Fahrzeugemissionen.

Autoneum bietet unter anderem folgende Produkte für den Unterboden an:

  • Unterboden- und Untermotorschilder

  • Batterieunterschilder

  • Elektromagnetische Batterieschilder

  • Radhausverkleidungen

  • Äussere Tunnelabsorber

  • Äussere Bodenisolationen

  • Hitzeschilder

  • Batterie- und Reserveradmulden

Broschüre Unterboden (Englisch, 2 MB) | PDF
Ultra-Silent
Mono-Liner
Alpha-Liner
RIMIC

Technologien für den Motorraum

Hybrid-Acoustics PET
Nachhaltiger Lärmschutz im Motorraum

Mit Hybrid-Acoustics PET hat Autoneum seine textile Innenraumtechnologie Hybrid-Acoustics für die Anwendung im Motorraum adaptiert. Die patentierte Innovation basiert auf einem einzigartigen Fasermaterial, das geräuschisolierend und -absor­bierend wirkt. Hybrid-Acoustics PET wird unter anderem zur Verkapselung von Elektromotoren verwendet, wodurch die Geräuschentwicklung direkt an der Quelle reduziert und insbesondere hochfrequente Töne des elektrischen Antriebs gedämmt werden. Damit sorgt diese Schlüsseltechnologie für optimalen Lärmschutz in der Passagierkabine und höheren Fahrkomfort.

Gleichzeitig überzeugen Komponenten aus Hybrid-Acoustics PET durch ihr geringes Gewicht. Sie sind im Vergleich zu herkömmlichen Isolationen um bis zu 40 Prozent leichter und tragen so zu einer höheren Fahrreichweite bei. Darüber hinaus sind sie feuerfest und finden dank ihrer Temperatur­beständigkeit von bis zu 180°C auch als Verkleidungen beim klassischen Verbrennungs­motor Anwendung.

Die zu einem grossen Teil aus rezyklierten PET-Fasern bestehenden Bauteile sind abfallfrei produziert und können vollständig wiederverwertet werden – eine überdurchschnittliche Umweltbilanz im Vergleich zu ähnlichen Komponenten im Motorraum.

Theta-FiberCell
Schlüsseltechnologie für Motorkapselungen

Intelligente Motorkapselungen sorgen für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit beim Fahren: Durch die mit den Kapselungen erreichte Wärmespeicherung im Motorraum reduziert sich beim nächsten Kaltstart der Treibstoffverbrauch, was zu entsprechend niedrigeren Fahrzeugemissionen führt.

Autoneum hat die wachsende Bedeutung und das weitreichende Potenzial der thermischen Isolation von Fahrzeugen frühzeitig erkannt: In Theta-FiberCell vereint Autoneum die Vorteile des Faserabsorbers Theta-Fiber und des Schaumabsorbers Theta-Cell. Die 2012 auf den Markt gebrachte Schlüssel­technologie für Motor­kapselungen basiert auf der langjährigen Erfahrung von Autoneum und berücksichtigt kundenspezifische Produktanforderungen wie beispielsweise optimalen Lärmschutz oder eine integrierte Wärmeisolation.

Von grosser Wichtigkeit für Fahrzeughersteller ist auch die mit dieser Wärmeisolation einhergehende, hohe Temperaturstabilität: Theta-FiberCell ist nur schwer entflammbar und hält Temperaturen bis 200°C stand. Zudem überzeugt die Faser-Schaum-Lösung Theta-FiberCell durch geringes Gewicht und weist hohe Resistenz gegen Motor­vibrationen auf. Theta-FiberCell kann sowohl für am Motor oder am Fahrzeug montierte Motorkapselungen verwendet werden.

Neben der akustischen Absorption von Innengeräuschen (um bis zu vier Dezibel) und Aussen­geräuschen (um bis zu acht Dezibel) sorgt die Faser-Schaum-Lösung nach Abstellen des Motors für die Speicherung der Wärme über längere Zeit. Nach zwölf Stunden Stillstand ist die Temperatur eines Motors mit Theta-FiberCell-Kapselung um sechs Grad höher als ein Motor ohne diese spezielle Isolation. Dieser Temperatur­unterschied führt zu einer höheren Temperatur des Motoröls sowie einer geringeren inneren Reibung des Motors und sorgt für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit beim Fahren. Pro 6°C höherer Motoröl-Temperatur entstehen drei Gramm weniger CO₂ je gefahrenen Kilometer.

Theta-Fiber
Multifunktionale Vlieswerkstoff-Technologie

Mit Theta-Fiber bietet Autoneum einen robusten und multifunktionalen Vlies-Werkstoff für den Einsatz im Motorraum an. Für die Herstellung von Komponenten aus Theta-Fiber werden bis zu 70 Prozent rezykliertes Fasermaterial verwendet.

Gegenüber herkömmlichen Vlies-Werkstoffen hebt sich Theta-Fiber vor allem durch die höhere Temperaturfestigkeit ab: Während traditionelle thermoplastische Materialien bis zu 150°C stabil sind, können Schall- und Wärmeisolationsteile basierend auf Theta-Fiber auch bei Temperaturen bis 200°C eingesetzt werden. Zudem lassen sich beispielsweise traditionelle, schwere Motorabdeckungen aus Vollkunststoff durch Theta-Fiber-Motorabdeckungen ersetzen, wodurch Gewichtseinsparungen von bis zu 60 Prozent möglich sind. Gleichzeitig werden so die Innen- und Aussengeräusche von Fahrzeugen reduziert und Motorwärme isoliert.

Aufgrund hoher Temperaturstabilität, Resistenz gegen Vibrationen und Erschütterungen, geringem Gewicht, guter Akustikeigenschaften und integrierter Wärmeisolation ist Theta-Fiber zentraler Bestandteil der innovativen Motor­kapselungen von Autoneum.

Theta-Cell
Widerstandsfähige und leichtgewichtige Schaum-Komponenten

Theta-Cell ist ein von Autoneum entwickeltes Polyurethan-Schaum-Material. Sie wird für die Entwicklung und Herstellung leichtgewichtiger und multifunktionaler Motorhauben-, Stirnwand- oder Tunnelabsorber sowie Batterieabdeckungen verwendet. Im Vergleich zu herkömmlichen Schallabsorbern können mit Komponenten aus Theta-Cell Gewichtsreduktionen von bis zu 60 Prozent sowie eine hohe thermische Isolation erzielt werden.

Produkte basierend auf Theta-Cell halten Höchsttemperaturen bis 180°C stand. Sie erfüllen die Kundenanforderungen und gesetzlichen Auflagen bezüglich der Nicht-Entflammbarkeit von Komponenten für den Motorraum. Zudem sind sie öl- und wasserabweisend und tragen zur Reduktion der Innen- und Aussengeräusche von Fahrzeugen bei.

In Kombination mit dem Vlieswerkstoff Theta-Fiber bildet Theta-Cell das Trägermaterial Theta-FiberCell, welches für die von Autoneum angebotene Motorkapselung eingesetzt wird.

Technologien für den Unterboden

Ultra-Silent
Leicht, stabil und leistungsstark

Mit Unterböden aus Ultra-Silent bietet Autoneum die leichtesten textilen Unterbodensysteme für Fahrzeuge an: Im Vergleich zu entsprechenden Komponenten aus Kunststoff sind sie bis zu 50 Prozent leichter.

Unterböden aus Ultra-Silent überzeugen zudem durch hohe Stossfestigkeit und optimalen Steinschlagschutz. Das aus PET bestehende Monomaterial ist wasser- und hitzeresistent sowie vollständig rezyklierbar. Gleichzeitig absorbiert es Schall und reduziert so Fahrzeuggeräusche um bis zu zwei Dezibel.

Ausserdem erhöhen Unterböden aus Ultra-Silent die Aerodynamik von Fahrzeugen, indem sie deren Luftwiderstand reduzieren. Dies verringert den Treibstoffverbrauch und senkt dementsprechend den CO₂-Ausstoss.

Mono-Liner
50% leichter als Kunststoff-Komponenten

Mono-Liner besteht zu 100% aus PET, wovon bis zu 70% rezyklierte Fasern sind. Die Wieder­verwendung dieses Materials trägt zu einer besseren CO2-Bilanz und damit zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei. Produktionsausschuss aus PET kann vollständig rückgewonnen, verarbeitet und wiederverwertet werden – so ist ein geschlossener Materialkreislauf gesichert.

Radhausverkleidungen aus Mono-Liner sind bis zu 50% leichter als entsprechende Komponenten aus Kunststoff. Damit tragen sie zu einem geringeren Kraftstoffverbrauch und CO₂ Emissionen sowie einer grösseren Fahrreichweite bei Elektrofahrzeugen bei. Durch den hohen Anteil an PET können Komponenten aus Mono-Liner rezykliert werden.

Alpha-Liner
Optimaler Schutz vor Reifenlärm

Alpha-Liner ist eine multifunktionale Radhausverkleidung, die Reifenlärm hocheffizient dämmt und damit das Fahrzeug leiser und leichter macht. Alpha-Liner beruht auf einer vom Unternehmen neu entwickelten Technologie, mit der die Geräuschabsorption erstmals an die spezifischen Anforderungen des Fahrzeugmodells angepasst werden kann. Dazu wird radseitig eine dünne Kunststoffbeschichtung appliziert. Die Porosität des Belags lässt sich entsprechend der Absorptionseigenschaften, der untere Bereich der Radhausverkleidung benötigt eine stärkere Lärmbehandlung, definieren, was die Schalldämmung maximiert.

Radhausverkleidungen aus Alpha-Liner bieten zusätzliche Vorteile: Sie sind dank der plastifizierten Oberfläche einfach zu reinigen und robust, wodurch sie resistenter gegen Steinschlag und Schneeansammlungen im Radkasten werden. Gegenüber entsprechenden Komponenten aus Kunststoff überzeugt Alpha-Liner mit einem geringeren Gewicht, was insbesondere bei Elektroautos für eine höhere Fahrreichweite sorgt.

Die Komponenten werden ausserdem nachhaltig produziert: Der Produktionsausschuss der grösstenteils aus rezyklierten PET-Fasern bestehenden Radhausverkleidungen kann vollständig wiederverwertet werden.

RIMIC
Hitzeschutz und Lärmabsorption

Hitzeschilder werden in Fahrzeugen primär zum Schutz vor Wärme eingesetzt, die zum Beispiel im Motorraum und in der Abgasanlage entsteht. Um diese Strahlungswärme abzuschirmen, kommen Hitzeschilder zum Einsatz, die hitzeresistent bis zu 500°C sind.

Hitzeschilder basierend auf der leichtgewichtigen, vollständig rezyklierbaren RIMIC-Technologie von Autoneum schützen nicht nur vor Wärme, sondern vermindern gleichzeitig auch Geräuschemissionen von Fahrzeugen. Erreicht wird diese Geräuschreduktion durch eine spezielle, von Autoneum entwickelte Perforierung. Sie wandelt den Luftschall in thermische Energie um, wodurch der Schall absorbiert wird. Diese Perforierung wird mittels unternehmenseigener Produktionsverfahren gezielt nur an vordefinierte Stellen eingebracht, um optimalen Hitzeschutz und hohe Strapazierfähigkeit zu gewährleisten.

Die akustische Leistung der Hitzeschilder wird durch die Anzahl der pro Fläche eingebrachten Öffnungen gesteuert. RIMIC kann separat oder in Kombination mit der Schallabsorber-Technologie Theta-Cell eingesetzt werden und ermöglicht die Absorption hochfrequenter Töne im Bereich von zwei bis sechs Kilohertz.