Autoneum steigerte 2011 den Bruttoumsatz in Lokalwährungen um 15% und wuchs damit deutlich stärker als die weltweite Automobilproduktion, die im Berichtsjahr um 2.9% anstieg. In Schweizer Franken stieg der Umsatz leicht auf 1’722.4 Mio. CHF. Trotz zahlreicher ungünstiger Sondereinflüsse dürfte Autoneum – wie bereits im Sommer 2011 angekündigt – im Geschäftsjahr 2011 die EBIT-Marge im Vergleich zum Vorjahr geringfügig verbessern und ein leicht positives Konzernergebnis ausweisen. Ausserdem verstärkt Autoneum per 1. März 2012 die Konzernleitung.

Im Geschäftsjahr 2011 erhöhte Autoneum den Umsatz in Lokalwährungen um 15% und wuchs in allen Regionen in Lokalwährungen kräftig. Aufgrund des starken Schweizer Frankens gegenüber den meisten Währungen erhöhte sich der Brutto­umsatz in Schweizer Franken nur leicht auf 1’722.4 Mio. CHF. Im zweiten Halbjahr 2011 erzielte Autoneum wegen saisonaler Effekte und der weiteren Abschwächung des Euros und des US-Dollars gegenüber dem Schweizer Franken erwartungsgemäss einen tieferen Umsatz als im ersten Halbjahr.

Die Automobilindustrie verzeichnete im Berichtsjahr in allen grossen Wirtschafts­regionen mit Ausnahme von Japan ein Wachstum der Fahrzeugproduktion. Insgesamt stieg die weltweite Produktion von leichten Motorfahrzeugen um 2.9% auf 76.6 Mio. Einheiten.

Positive Entwicklung in den Regionen/Märkten
Autoneum steigerte den Umsatz in Lokal­währungen gegenüber Vorjahr in allen Regionen, konnte die Marktentwicklung (Automobil­produktion) deutlich übertreffen und damit auch die Marktposition stärken. Besonders stark wuchs Autoneum in Nordamerika und Asien, obwohl die Dynamik durch das Erdbeben in Japan, durch die Über­­schwem­mung des grössten Autoneum-Werks in den USA und die Flutkata­strophe in Thailand gebremst wurde.

Der vollständige Jahresabschluss und der Geschäftsbericht 2011 werden an der Bilanzmedien- und Finanzanalystenkonferenz vom 20. März 2012 in Winterthur publiziert.

Autoneum verstärkt Konzernleitung
Der Verwaltungsrat der Autoneum Holding AG, Winterthur, hat in seiner Sitzung vom 2. Februar 2012 Volker Eimertenbrink per 1. März 2012 zum neuen Leiter der Business Group South America, Middle-East, Africa (SAMEA) und Mitglied der Konzernleitung ernannt.
Er übernimmt plangemäss die Funktion von Martin Hirzel, der seit dem Börsengang von Autoneum neben seiner Funktion als CEO interimistisch auch für die Business Group SAMEA verantwortlich zeichnete. Volker Eimertenbrink trat 2008 als CFO der Division Automotive Systems in den Rieter-Konzern ein. Er ist Diplomingenieur, 52 Jahre alt und deutscher Staatsangehöriger. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der Automobilzulieferindustrie in den Bereichen Engineering, Produktion und Controlling. Ein ausführlicher Lebenslauf ist in der Pressemappe verfügbar.

Investoren

Dr. Martin Zwyssig
CFO
T +41 52 244 82 82
F +41 52 244 83 37
investor@autoneum.com

Medien

Dr. Anahid Rickmann
Head Corporate Communications & Responsibility
T +41 52 244 83 88
F +41 52 244 83 36
media@autoneum.com

Downloads

Medienmitteilung 3. Februar 2012 (PDF | 107 KB)
Sales 2011 Presentation Englisch (PDF | 348 KB)