Autoneum hat die Tochtergesellschaft Autoneum Italy S.p.A. an die deutsche Industrieholding mutares verkauft. Ein entsprechender Vertrag wurde am 22. Juli unterzeichnet. Über den Transaktionspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Dieser Verkauf ist ein wichtiger strategischer Schritt, um die Kapazitäten in Europa an die Geschäftserwartungen anzupassen und den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg von Autoneum in Europa sicherzustellen.

Angesichts der marktbedingten Nachfrageschwäche, mit der Autoneum im europäischen und insbesondere im italienischen Automobilmarkt konfrontiert ist,
hat Autoneum die Tochtergesellschaft Autoneum Italy S.p.A. an die Industrieholding mutares verkauft. Damit reduziert Autoneum die Kapazitäten in Westeuropa um vier auf 15 Produktionsstandorte und fokussiert sich zukünftig auf seine Kernkompetenz, das Akustik- und Wärmemanagement für Pkw-Hersteller. Mit der Konzentration des europäischen Produktionsverbunds realisiert Autoneum – aus einer seit dem Börsengang finanziell deutlich gestärkten Position – einen wichtigen Schritt in der konsequenten Umsetzung der Strategie, die auf profitables Wachstum ausgerichtet ist. Bereits vor einigen Wochen hat Autoneum zur beabsichtigten Schliessung des Werks im französischen Dieppe und der damit verbundenen Verlagerung von Aktivitäten an andere europäische Autoneum-Standorte erste Gespräche mit den Gewerkschaften und dem Betriebsrat aufgenommen. Die von ihnen und den zuständigen Behörden erforderliche Zustimmung zur Werksschliessung wird frühestens im vierten Quartal 2013 erwartet.

Die nun zur mutares-Gruppe gehörende Gesellschaft wird sich in Zukunft neben dem bestehenden Geschäft in Italien vor allem auf die Zulieferung von ausgewählten Nutzfahrzeugherstellern in Europa fokussieren. Im italienischen Markt wird das Unternehmen zukünftig unter anderem auch als Lizenznehmer von Autoneum tätig sein. So können die Kunden weiterhin von der technologischen Expertise des Marktführers für Akustik- und Wärmemanagement bei Motorfahrzeugen profitieren. Autoneum Italy S.p.A. beschäftigt rund 730 Mitarbeiter, davon etwa 80 am italienischen Hauptsitz in Leinì und insgesamt 650 in den Werken in Desio, Pignataro, Santhià und Vicolungo. Die Gesellschaft erzielte 2012 einen Umsatz von rund 132 Mio. CHF. Mit dem Verkauf der italienischen Tochtergesellschaft und der beabsichtigten Werksschliessung in Frankreich schafft Autoneum die Voraussetzungen, um auch in Europa die angestrebten finanziellen Mittelfristziele zu erreichen. Einmaleffekte aufgrund der Kapazitätsanpassung in Italien werden das Ergebnis im zweiten Halbjahr 2013 belasten; unter Berücksichtigung der Kosten für die mögliche Schliessung des französischen Werkes würden die Einmaleffekte insgesamt rund 40 Mio. CHF betragen.

Die deutsche mutares AG mit Sitz in München wurde 2008 gegründet und fokussiert sich auf den Erwerb von mittelständischen Unternehmen, die sich in einer Umbruchsituation befinden. Mutares unterstützt seine Beteiligungsunternehmen mit eigenen Teams mit dem Ziel, eine deutliche Wertsteigerung zu erreichen. Dabei steht die Ausrichtung des Unternehmens auf nachhaltiges Wachstum im Vordergrund.

Investoren

Dr. Martin Zwyssig
CFO
T +41 52 244 82 82
F +41 52 244 83 37
investor@autoneum.com

Medien

Dr. Anahid Rickmann
Head Corporate Communications & Responsibility
T +41 52 244 83 88
F +41 52 244 83 36
media@autoneum.com

Downloads

Medienmitteilung Autoneum verkauft italienische Tochtergesellschaft 23. Juli 2013 (PDF | 101 KB)