Autoneum expandiert mit zwei weiteren Werken in China

2018-09-13T09:44:36+00:00 13. September 2018|

Autoneum expandiert mit zwei weiteren Werken in China

Autoneum setzt seinen Wachstumskurs in China mit zwei neuen Werken zusätzlich zu den acht bestehenden fort. Das neunte Werk von Autoneum wurde gestern in Pinghu (Provinz Zhejiang) in Anwesenheit von CEO Martin Hirzel feierlich eröffnet. Eine weitere Produktionsstätte im nordostchinesischen Shenyang Tiexi (Provinz Liaoning) befindet sich bereits in der Anlaufphase. In beiden Werken startet die Serienproduktion von leichtgewichtigen, multifunktionalen Komponenten für Lärm- und Hitzeschutz in wenigen Tagen.

Die anhaltend starke Kundennachfrage nach Leichtbaukomponenten für Akustik- und Wärmemanagement hat einen weiteren Kapazitätsausbau von Autoneum in China, dem weltweit volumenstärksten Automobilmarkt, erfordert. Erweitert wurde das asiatische Produktionsnetzwerk um ein über 9000 Quadratmeter grosses Werk im rund 100 Kilometer südwestlich von Shanghai gelegenen Pinghu und eine Fertigungsstätte in Shenyang Tiexi im Nordosten des Landes.

In Pinghu wird Autoneum zukünftig nach modernsten Produktionsverfahren Unterbodensysteme aus Ultra-Silent für europäische, US-amerikanische und chinesische Kunden fertigen. Die textilen Unterböden kommen unter anderem in verschiedenen Hybridmodellen und einem vollelektrischen Fahrzeug eines neuen chinesischen Herstellers zum Einsatz. Bei Volllastbetrieb werden jährlich rund 5.5 Millionen Unterbodenkomponenten aus Ultra-Silent gefertigt und just-in-time an die lokalen Produktionsstätten der Kunden geliefert. Mit Ultra-Silent bietet Autoneum die leichtesten Unterbodensysteme für Fahrzeuge an: Im Vergleich zu entsprechenden Komponenten aus Kunststoff sind sie bis zu 50 Prozent leichter, vollständig rezyklierbar, wirken lärmreduzierend und helfen dank verbesserter Aerodynamik, den Treibstoffverbrauch und Emissionsausstoss eines Fahrzeugs zu reduzieren.

Anlässlich der feierlichen Eröffnung des Werks in Pinghu betonte Martin Hirzel, CEO von Autoneum: „Mit unseren zwei neuen Werken in China setzen wir unseren strategiegetriebenen Expansionskurs in diesem wichtigen Wachstumsmarkt fort. Um unseren Kunden branchenführende Komponenten anbieten zu können, investieren wir stark in nachhaltige Produktionsprozesse und innovative Technologien und Materialien. Gleichzeitig unterstützen wir mit der regionalen Markteinführung von multifunktionalen Komponenten für verschiedenste Antriebe den Ausbau der Elektromobilität in China.“

In Shenyang Tiexi, dem zweiten Werk von Autoneum in der Provinz Liaoning, hat die Vorproduktion bereits begonnen, Start der Serienproduktion ist in wenigen Tagen. Auf einer Fläche von 23000 Quadratmetern werden dort jährlich rund 7.5 Millionen Teppichsysteme, Stirnwand- und Bodenisolationen sowie Hitzeschilder für deutsche und schwedische Fahrzeughersteller produziert.

In China betreibt Autoneum bereits eigene Werke in Chongqing (seit 2006), Taicang (Provinz Jiangsu; 2010), Shenyang (Liaoning; 2011), Yantai (Shandong; 2017) und Changsha (Hunan; 2017), ein Entwicklungszentrum in Shanghai sowie gemeinsam mit dem japanischen Auto-mobilzulieferer Nittoku Produktionsstandorte in Guangzhou (Guangdong; 2003), Tianjin (2004) und Wuhan (Hubei; 2013). Zu den Kunden von Autoneum in China zählen zahlreiche europäische und US-amerikanische sowie verschiedene chinesische Fahrzeughersteller.

Von links nach rechts: Hank Shi (General Manager Pinghu), Martin Hirzel (CEO), Andreas Kolf (Head Business Group Asia) und Julien Latil (Head Operations North & East China)

Investoren und Finanzanalysten

Dr. Martin Zwyssig
CFO
T +41 52 244 82 82
investor@autoneum.com

Medien

Dr. Anahid Rickmann
Head Corporate Communications & Responsibility
T +41 52 244 83 88
media@autoneum.com

Downloads

Medienmitteilung Autoneum expandiert mit zwei weiteren Werken in China (PDF)
Foto Eröffnung Autoneum-Werk in Pinghu [1)] (JPG)
Foto Eröffnung Autoneum-Werk in Pinghu [2] (JPG)