Mit der 2018 lancierten «Advance Sustainability»-Strategie 2025 hat Autoneum ambitionierte Ziele in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance definiert. Im vergangenen Jahr wurden wesentliche quantitative wie qualitative Verbesserungen erreicht, wie der heute veröffentliche Corporate Responsibility Report 2021 zeigt. So konnten die CO2-Emissionen 2021 reduziert und der Anteil von wiederverwertetem Produktionsausschuss (Recycling) deutlich erhöht werden. Zudem ist Autoneum der «Science Based Targets»-Initiative (SBTi) beigetreten.

Nach Autoneums letztjähriger Entscheidung, seine Umweltziele mit einem Zeithorizont bis 2027 und mit quantifizierbaren Zielen für alle direkten und indirekten Treibhausgasemissionen zu erweitern, hat das Unternehmen kürzlich die Erklärung zum Beitritt zur «Science Based Targets»-Initiative unterzeichnet. Autoneum anerkennt den dringenden Handlungsbedarf und wird der SBTi seine ehrgeizigen, wissenschaftlich fundierten Ziele zur kurzfristigen Reduktion der CO2-Emissionen vorlegen. Ausserdem berichtet Autoneum zum ersten Mal vollständig über seine Scope-3-Emissionen.

Im Einklang mit dem strategischen Ziel, den Strombezug aus fossilen Energieträgern kontinuierlich abzubauen und durch erneuerbare Energien zu ersetzen, wurden 2021 weltweit zehn Werke auf erneuerbare Energien umgestellt. CEO Matthias Holzammer sagt dazu: «Wir sehen unsere Aufgabe, die Nachhaltigkeit voranzutreiben, als eine langfristige Verpflichtung für die Zukunft. Da wir zum Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen mit beitragen möchten, setzen wir alles daran, die Umstellung auf erneuerbare Energien zu beschleunigen. Zudem werden wir im Laufe des Jahres 2022 alle unsere Werke nach ISO 50001 (Energiemanagement) zertifizieren lassen.»

Autoneum hat im vergangenen Jahr wiederum eine Vielzahl an Projekten in den Bereichen «nachhaltige Produkte und Produktionsprozesse», «fairer und attraktiver Arbeitsplatz», «Good Corporate Citizenship» und «verantwortungsvolle Beschaffung» umgesetzt: 29 Ökoeffizienzprojekte mit Schwerpunkt auf Materialeffizienz und Recycling haben weltweit zu einer umwelt-freundlicheren Produktion und entsprechend nachhaltigeren Komponenten beigetragen. Das Ergebnis war eine deutliche Abfallreduktion und Prozessoptimierung bei einer Reihe von Produkten. Darüber hinaus wurden neue ökoeffiziente Produkte erfolgreich im Markt lanciert.

Die Herausforderungen, mit der die Automobilindustrie in den letzten beiden Jahren konfrontiert war, machten deutlich, wie wichtig das Engagement der Mitarbeitenden ist. Autoneum nimmt das Thema sehr ernst und hat in Bezug auf Mitarbeiterengagement neue Ziele und Massnahmen eingeführt. Ausserdem hat mit rund 98% ein sehr hoher Anteil an Mitarbeitenden Corporate-Compliance-Trainings zu den Themen Verhaltenskodex, Datenschutz und Cybersicherheit absolviert. Im Bereich Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz ist die Unfallhäufigkeit infolge von Autoneums Zero-Accident-Policy weiter kontinuierlich um 17% gesunken. Die Anzahl der Standorte, die ergonomische Bewertungen durchführen, stieg 2021 auf 93.3%.

Und schliesslich haben unsere Mitarbeitenden eine beeindruckende Anzahl von 91 Projekten zur Förderung des gesellschaftlichen Engagements durchgeführt.

Eine vollständige Übersicht über alle Ziele und Aktivitäten des vergangenen Jahres ist im Corporate Responsibility Report 2021 aufgeführt und unter www.autoneum.com/de/corporate-responsibility verfügbar.

Medien

Claudia Güntert
Head Corporate Communications
T +41 52 244 83 88
media.inquiry@autoneum.com

Investoren und Finanzanalysten

Bernhard Weber
Head Financial Services & IR
T +41 52 244 82 07
investor@autoneum.com