Innenraum 2018-09-15T15:22:41+00:00

Innenraum

Teppichsysteme und Stirnwandisolationen

Die multifunktionalen Teppichsysteme von Autoneum reduzieren Geräusche, die von der Strasse oder vom Antriebsstrang her in die Passagierkabine dringen und tragen so zu höherem Fahrkomfort bei. Autoneum stellt sowohl Tuftingteppiche her, die in der Automobilindustrie primär in höheren Fahrzeugklassen zur Anwendung kommen, als auch Nadelvliesteppiche, die grösstenteils in Fahrzeugen der Kompakt- und Mittelklasse verwendet werden. Ob Tufting- oder Nadelvliesteppich – Teppichsysteme von Autoneum erfüllen die hohen ästhetischen Anforderungen der Kunden an das Fahrzeuginterieur und sind gleichzeitig leichtgewichtig, schmutzresistent und strapazierfähig.

Stirnwand- und Bodenisolationen verhindern die Geräuschübertragung vom Motorraum oder der Strasse in die Fahrzeugkabine. Sie werden zwischen Motorraum bzw. Unterboden und Passagierkabine in Kombination mit Teppichsystemen eingesetzt. Die Isolationen reduzieren aufgrund ihres geringen Gewichts gleichzeitig auch das Gewicht der Fahrzeuge, was zu einem geringeren Treibstoffverbrauch sowie entsprechend reduzierten Fahrzeugemissionen führt.

Produktflyer Innenraum (Englisch) | PDF

Autoneum bietet unter anderem folgende Produkte für den Innenraum an:

  • Stirnwandisolationen

  • Nadelvliesteppiche

  • Tuftingteppiche

  • Bodenisolationen

  • Fussmatten

  • Abstandhalter und Crash Pads

Hybrid-Acoustics
Ultra-Light
Prime-Light
Di-Light
Clean-Tuft
Tune-It

Hybrid-Acoustics
Kombination von Absorption und Isolation

Stirnwand- und Bodenisolationen verhindern Aussengeräusche in der Passagierkabine. Mit Hybrid-Acoustics bietet Autoneum eine innovative Technologie für solche Komponenten an, die Lärm zugleich dämmt und absorbiert. Hybrid-Acoustics erfüllt nicht nur aktuelle, sondern auch zukünftige Anforderungen der Fahrzeughersteller an Lärmschutz.

So benötigt heute beispielsweise der untere Teil einer Stirnwandisolation mehr Dämmung bzw. Isolation, da in diesem Bereich die Geräusche des Motors und der Vorderräder besonders deutlich zu hören sind. Der obere Teil der Stirnwandisolation hingegen erfordert mehr Absorption, da bereits andere Teile des Autos wie die Instrumententafel zur Dämmung beitragen.

Mit Hybrid-Acoustics lassen sich Dicke und Dichte und damit die Isolations- und Absorptionsleistung der Komponenten zentimetergenau definieren – und das ohne zusätzliche Materialien oder Schichten, sondern allein durch gezieltes Anpassen der textilen Deckschicht. Erreicht wird dies durch 3D-Berechnungen und statistische Energieanalysen sowie moderne Produktionsprozesse.

Komponenten basierend auf Hybrid-Acoustics bestehen überwiegend aus rezyklierten Baumwollfasern und sind entsprechend leichtgewichtig. Im Vergleich zu herkömmlichen Isolationen aus Schwerschaumstoff sind sie bis zu 50 Prozent leichter. Somit leistet die Hybrid-Acoustics-Technologie einen wichtigen Beitrag zur Reduktion des Fahrzeuggewichts und der Fahrzeugemissionen.

Ultra-Light
Der leichtgewichtige „Klassiker“

Die Ultra-Light-Technologie ermöglicht höheren akustischen Komfort in Autos bei gleichzeitiger Reduktion des Fahrzeuggewichts und gehört heute zu den „Klassikern“ im Akustikschutz-Portfolio von Autoneum.

Bis zur Markteinführung von Ultra-Light 1998 verwendeten Fahrzeughersteller mehrheitlich Isolationen aus Schwerschaumstoff zur Dämmung von unerwünschtem Lärm. Autoneum setzte auf einen wegweisenden Paradigmenwechsel in der Herangehensweise, den Fahrzeuglärm zu reduzieren: durch die Absorption von Geräuschen statt der bis dahin praktizierten Isolation beziehungsweise Dämmung. Während geräuschisolierende Komponenten Schall blockieren, sodass er beispielsweise nicht vom Motor- in den Fahrgastraum dringen kann, „saugen” geräuschabsorbierende Komponenten Lärm auf.

Der Nutzen dieses fundamentalen Paradigmenwechsels liegt auf der Hand: Produkte zur Absorption von Geräuschen wie Stirnwand- und Bodenisolationen werden aus leichtgewichtigen Materialien – beispielsweise Fasern – hergestellt. Im Vergleich zu den schwereren, mineralölbasierten Isolationen sind so Gewichtseinsparungen von bis zu 50 Prozent möglich. Zudem können Produkte basierend auf Ultra-Light einfach rezykliert werden.

Prime-Light
Quantensprung bei Stirnwand- und Bodenisolationen

Prime-Light ist die jüngste Weiterentwicklung der erfolgreichen Ultra-Light-Technologie von Autoneum und stellt einen Innovations-Quantensprung im Segment der Stirnwand- und Bodenisolationen dar. Im Vergleich zu bisherigen Ultra-Light-Varianten können Prime-Light-Komponenten in den unterschiedlichsten Formen und Dicken gepresst werden.

Damit passen sie sich optimal den jeweiligen Karosserieformen an und tragen den immer komplexeren Fertigungsprozessen im Fahrzeugbau Rechnung. So ist Prime-Light neu auch in Fahrzeugmodellen einsetzbar, bei denen die Ultra-Light-Technologie von Autoneum bisher nicht verwendet werden konnte.

Zudem überzeugt Prime-Light mit einem geringeren Gewicht bei gleichbleibend hohem Akustikschutz. Durch eine Gewichtsreduktion von 30 Prozent gegenüber den Vorläufermodellen werden bei Prime-Light-basierten Stirnwand- und Bodenisolationen durchschnittlich mehr als zwei Kilo Gewicht pro Fahrzeug eingespart. Von dieser Gewichtsreduktion profitieren Fahrzeughersteller wie Endkonsumenten gleichermassen: Wird das Gewicht eines Fahrzeuges durch Leichtbaumaterialien beispielsweise um 100 Kilo reduziert, führt dies pro 100 gefahrene Kilometer zu einem um 0,55 Liter reduzierten Benzinverbrauch und einem um rund 13 Gramm geringeren CO₂-Ausstoss je 100 Kilometer (basierend auf einem Gesamtverbrauch von 5,5 Liter je 100 Kilometer).

Prime-Light-basierte Stirnwand- und Bodenisolationen bestehen aus einer thermoplastischen Baumwoll-Faservlies-Verbindung, wobei der Anteil wiederverwendeter Materialien je nach anwendungsspezifischer Zusammensetzung bis zu 50 Prozent beträgt. Um einen möglichst hohen Lärmschutz zu erzielen, modelliert und analysiert Autoneum bereits in der Konzeptionsphase neuer Fahrzeugmodelle die ideale Dichte und Dicke dieser Komponenten.

Di-Light
Höherer Fahrkomfort

Die Teppichinnovation Di-Light ist die jüngste Erweiterung des Produktportfolios für Fahrzeuge der Kompakt- und Mittelklasse. Dank signifikant höherer Abriebfestigkeit sind Teppiche aus Di-Light widerstandsfähig und bieten aufgrund der einheitlichen Oberflächenbeschaffenheit auch in stark gebogenen Teppichbereichen ein ästhetisches Erscheinungsbild.

Der Nadelvliesteppich absorbiert Geräusche, die von der Strasse oder vom Motorraum in die Passagierkabine dringen und trägt so zu höherem Fahrkomfort bei. Zusätzlich überzeugen Di-Light-basierte Teppiche gegenüber Standard-Nadelvliesteppichen mit einem geringeren Gewicht bei gleichbleibend hoher Akustikleistung. Damit sorgt Di-Light gleichzeitig für weniger Treibstoffverbrauch und Emissionen.

Das optimierte Verhältnis von Gewicht und Widerstandsfähigkeit sowie die homogene Optik und Haptik des Teppichs beruhen auf neuentwickelten Fasern, die je nach Produktvariante zu bis 97 Prozent aus rezykliertem PET bestehen, was sich in der ausgezeichneten Umweltbilanz des Teppichs äussert.

Clean-Tuft
Premium-Teppichqualität

Mit Clean-Tuft stellt Autoneum seine Expertise bei Teppichsystemen unter Beweis. Diese Technologie für Tuftingteppiche hat zahlreiche Vorteile im Vergleich zu den in der Kompakt- und Mittelklasse vorwiegend verwendeten Nadelvliesteppichen, womit neu auch Fahrer dieser Fahrzeugklassen von dem Qualitätsniveau und der Wertanmutung von Premiumteppichen profitieren.

So bietet Clean-Tuft im Vergleich zu Nadelvlies-Teppichböden eine deutlich verbesserte Reinigungsfähigkeit: Insbesondere kleine Teilchen wie Holzsplitter oder Nadeln können schneller und gründlicher entfernt werden, da sie nicht im Gewebe haften bleiben. Weil Teppichsysteme aus Clean-Tuft robuster und weniger verschleissanfällig als Nadelvliesteppiche sind, überzeugen sie auch in Bezug auf Haltbarkeit und Abriebfestigkeit. Nadelvliesteppiche büssen für gewöhnlich nach mehreren Jahren im Fahrzeug allmählich an Volumen ein. Clean-Tuft dagegen bietet dank nahezu unveränderter Form und Struktur der Fasern über die gesamte Lebensdauer des Autos eine hochwertige Haptik und ein attraktives Erscheinungsbild.

Zudem richtet sich Clean-Tuft nach einer Belastung, beispielsweise durch einen Schuhabdruck, deutlich schneller wieder auf als herkömmliche Nadelvliesteppiche und verfügt aufgrund seiner hydrophoben Oberfläche über eine hohe Fleckenresistenz.

Tune-It
Massgeschneiderte Akustikperformance

Mit Tune-It lanciert Autoneum seine jüngste Innovation für Nadelvliesteppiche, die das Fahrzeug von morgen leichter, komfortabler und umweltschonender macht – und das bei optimaler akustischer Leistung.

Tune-It beruht auf einer neuartigen Faserkombination des Teppichrückens, mit der die Geräuschisolierung und -absorption erstmals über die gesamte Oberfläche des Teppichs auf die spezifischen Bedürfnisse und Geometrie der Passagierkabine abgestimmt werden kann. Dank diesem technologischen Quantensprung ist es bereits in der Entwicklung neuer Fahrzeugmodelle möglich, die entsprechende Dämmungs- und Absorptionsleistung mittels computergesteuerten Simulationen anforderungsspezifisch zu definieren. Damit sorgen Nadelvliesteppiche aus Tune-It für einen optimalen Lärmschutz in der Passagierkabine. Durch einen Gewichtsvorteil von bis zu 25 Prozent gegenüber Standard-Nadelvliesteppichen unterstützen Teppiche aus Tune-It zudem einen geringeren Treibstoffverbrauch und weniger Emissionen.

Die ausgezeichnete Umweltbilanz der zu 100 Prozent aus PET bestehenden Teppichtechnologie zeigt sich auch in der vollständigen Rezyklierbarkeit der auf Tune-It basierenden Komponenten. Im Vergleich zur klassischen Teppichfertigung, bei der üblicherweise ein Anteil von 30 Prozent an nicht verwertbarem Produktionsausschuss anfällt, können die in der Fertigung von Tune-It entstehenden Abfälle wieder zu Pellets verarbeitet und als Fasern vollständig in den Herstellungsprozess von Teppichsystemen rückgeleitet werden.